• Slider_2017_01.jpg
  • Slider_2017_02.jpg
  • Slider_2017_04.jpg
  • Slider_2017_05.jpg
  • Slider_2017_07.jpg

Bitte beachten

Termine

07.11.20 Herbstfest

22.11.20 Hallenturnier Jugend

Verhaltensregeln

Gelungenes Turnier zum Saisonausklang

Fast zwanzig Clubmitglieder waren am Samstag bei schönstem Tenniswetter angetreten, um an der letzten größeren sportlichen Veranstaltung in der Saison 2020 teilzunehmen.
Unter Leitung von Vorstand Wolfgang Heinen und Spielwart Mario Nüchtern wurde ein interessantes Doppelturnier mit ständig wechselnden Partnern absolviert.

Sehr erfreulich war vor allem, dass die Jungen der diesjährige U18, die in diesem Jahr ihre letzte Jugendsaison spielten, fast vollständig an dem Vereinswettkampf teilnahmen. Da auch zwei unserer starken U18-Mädchen gemeldet hatten, kam es häufig zu Vergleichen zwischen jüngeren und „nicht mehr so ganz jungen“ Akteuren, was allen Beteiligten sichtlich Freude bereitete. Aber auch das gemeinsame Spiel mit Partnern einer anderen Altersklasse wurde von allen Teilnehmern als sehr bereichernde Erfahrung eingeschätzt. Neben dem sportlichen Ehrgeiz dominierten auf dem Feld aber vor allem der Spaß, die Fairness und die Kameradschaft.

Auf für das leibliche Wohl war gesorgt. Christiane Moog und weitere fleißige Hände sorgten dafür, dass es während des Turniers nicht zu dem gefürchteten Hungerast bei den Aktiven kam. Im Anschluss an ließ man die Veranstaltung unter freiem Himmel ausklingen. Hier war wieder für ausreichende Verpflegung gesorgt und auch möglichen Unterhopfungen wurde entsprechend vorgebeugt.
Insgesamt wieder eine schöne Veranstaltung. Ein Dank geht an die drei genannten hauptverantwortlicher Organisatoren und an alle, die durch ihre Hilfe und ihre Gaben zum Erfolg beigetragen haben.

 

 

Generationenturnier - eine echte Bereicherung

Fast zwanzig Teilnehmer trafen sich zum diesjährigen Generationenturnier. Der jüngste Teilnehmer war 7 Jahre alt, während die älteste Teilnehmerin 74 Lenze zählte. Die Kinder der U9 und U14 Mannschaften spielten mit Eltern oder Großeltern ein Doppelturnier. Allerdings in der ersten Runde nicht mit dem eigenen Ernährern, sondern mit einer Mutter oder einem Vater eines anderen Spielpartners. So kam es zu interessanten Partien unter den sechs Doppelteams. Das war natürlich insbesondere dann der Fall, wenn sich auf dem Platz Eltern und Kind gegenüberstanden und um den Erfolg rangen.

Im zweiten Teil des Turniers wurden die Mannschaften dann neu zusammengestellt und dabei auf die familiären Bande Rücksicht genommen. In dieser Runde standen damit die „Familienwettkämpfe“ im Mittelpunkt. Auch hier waren der Einsatz und der Spaß bei den Akteuren groß.

Die älteren Jugendlichen aus der weiblichen und männlichen U18-Mannschaft wurden erwachsenen Mannschaftspielern zugeteilt und spielten in Doppelduellen den Sieger aus. Hier kam es zu schön anzusehenden Partien und das gezeigte Engagement auf dem Platz bewies, dass allen jungen und nicht mehr ganz so jungen älteren Beteiligten mit Freude an der Sache dabei waren.

Die dritte Halbzeit war dann das gemütliche Beisammensein. Wir bedanken uns bei allen, die zu diesem Tag beigetragen haben. Insbesondere aber unserer engagierten Jugendleiterin Katja Karasek und ihren Helfern seinen für Organisation und Durchführung großer Dank gezollt.

Das Generationenturnier stellt eine echte Bereicherung unseres Vereinslebens dar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Herren

Durch die Ergebniskonstellationen des vorletzten Spieltages standen unsere Herren um Kapitän Sven Groda bereits vor dem letzten Saisonspiel am vergangenen Wochenende als Meister fest. Damit konnte der letztjährig errungenen Titel in der Kreisklasse 3 verteidigt werden. Leider berechtigt dieser Erfolg nicht zum Aufstieg, da dieses bei Viererteams nicht vorgesehen ist.
Da ein heißes Wettkampfwochenende bevorstand und wegen verschiedener Ursachen auch die aufzubietenden Spieler bei den TC-Männern sehr knapp waren, kam die frühzeitige Absage des TV Rottenbergs wegen eigener Personalknappheit sehr gelegen. So erhielt man die Punkte, ohne sich in der großen Hitze des vergangenen Sonntags auf dem Feld bewegt haben zu müssen. Zwar kein sportlich befriedigender, aber immerhin ein erfolgreicher Abschluss, der ohne Punktverlust und mit einem Vorsprung von vier Zählern auf den Vizemeister beendeten Saison.

Nicht verschont von einer Hitzeschlacht bleiben unsere Männer 40.1 am vergangenen Samstagnachmittag. Im Duell und den letzten Platz trat das Team gegen den bis dahin noch sieglosen TC Heimbuchenthal an. Kapitän Thomas Leuschel, Christian Makos und der aus 40.2 rekrutierte Marcel Aulbach konnten ihre Spiele gewinnen. Leider gingen die anderen drei Einzel gegen Spieler mit durchweg höherer Leistungsklasse verlustig, so dass es nach den Einzelduellen und vor den entscheidenden drei Doppeln 3:3 stand.
Die ersten beiden Doppel teilten sich dann wieder zwischen den Gegnern auf. Während Timo Kiefer und Nico Väth ihr Duell gewinnen konnten, ging das Duo Makos/Leuschel als Verlierer vom Platz. So musste das sogenannte Dreierdoppel entscheiden.
Ralf Wenzel und Marcel Aulbach konnten zwar den ersten Satz gewinnen, mussten den zweiten Durchgang aber klar mit 1:6 abgeben. Im entscheidenden Match-Tiebreak unterlagen die heimischen Akteure dann mit 3:10.
Damit entführten die Heimbuchenthaler die Punkte in den Spessart und verdrängten unsere Mannschaft vom vorletzten Platz. Unserem Team blieb damit nur die rote Laterne der Bezirksklasse 1 in dieser „Übergangssaison“. Glücklicherweise gibt es in diesem besonderen Jahr keine Abstiege.

Damit sind für fast alle Aktivendes TC Haibach die Rundenspiele beendet. Lediglich die Herren 40.2, die als Viererteam in ihrer Gruppe schon als Meister feststehen, müssen Mitte September noch zu einem Nachholspiel antreten.

Wir sind sehr froh, dass für einen großen Teil unserer Mannschaften ein halbwegs normaler Wettkampfbetrieb in diesem Sommer noch möglich war. Ein Privileg, das leider nicht alle Sportarten für sich beanspruchen konnten. Es bleibt unser Hoffen auf eine problemlose Beendigung der Saison 2020 auch im Nichtwettkampfbetrieb und auf eine Medenspielsaison 2021 mit möglichst wenig coronabedingten Einschränkungen.

Nur ein Rundenspiel steht für die Aktiven des TC Haibach (TCH) in dieser Saison noch auf dem Programm:
Samstag, 19. September ab 14:00 Uhr:
Kreisklasse 3: TCH (40.2) - TV Hösbach III